778407

UK Bronze Green, 48 ml

This product is currently not available!

available with waiting time

€12.59
Content: 48 Milliliter (€26.23 / 100 Milliliter)

Prices incl. VAT plus shipping costs

At a glance

Manufacturer number
078407
Kategorie
Model Air
EAN
8429551784078
Mit extrafeinen Pigmenten speziell für den Airbrush-Bereich, in der praktischen 8 ml Kunststoffflasche. Farb-Set mit 6 Fläschchen, mit Grundierung, Basisfarbe und Lack.
3. Bei einer Anthologie mitschreiben Sie sind den theoretischen Übungen überdrüssig und möchten sich lieber an ein richtiges Projekt wagen? Dann könnte das Mitschreiben an einer Anthologie etwas für Sie sein. Eine Anthologie ist eine Sammlung mehrerer kurzer Geschichten verschiedener Autorinnen und Autoren. Sie werden von Verlagen oder auch von Privatpersonen und Selfpublishern herausgegeben und orientieren sich meist an einem bestimmten Thema oder einer Fragestellung. Regelmäßig liest man Ausschreibungen im Netz oder in den sozialen Medien, bei denen Autorinnen und Autoren die Möglichkeit haben, an einer solchen Anthologie mitzuschreiben. Ein bekanntes Beispiel für eine solche Anthologie sind die Kurzgeschichten in “Identität 1142”, einer Anthologie, die der Bestsellerautor Sebastian Fitzek während des Corona-Lockdowns gemeinsam mit seinen Leserinnen und Lesern schrieb und veröffentlichte. Der Erlös des Buches kommt dem deutschen Buchhandel zugute. Merkmale einer Kurzgeschichte Eine Kurzgeschichte kann unzählige Merkmale und Besonderheiten aufweisen, an welchen Sie diese erkennen. Wichtig ist, dass dabei nicht alle in einer Kurzgeschichte vorkommen müssen und wenige Eigenschaften ausreichen, um eine Kurzgeschichte von anderen literarischen Formen abzugrenzen. 1. Inhalt Eine Kurzgeschichte ist immer auf ein ganz bestimmtes Thema eingegrenzt. Meistens geht es dabei um ein alltägliches Problem, welches aus der Sicht einer Person oder einer Gruppe weniger Personen geschildert wird. 2. Erzähler Eine Kurzgeschichte wird oftmals nicht von einem auktorialen Erzähler, sondern von einem personalen Erzähler geschildert. Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, sich noch tiefgreifender mit den Gefühlen, Eindrücken oder dem Leben einer Person auseinanderzusetzen und die Leser*innen noch dichter am Leben der Figuren teilhaben zu lassen. Der auktorialer Erzähler, auch “allwissender Erzähler”, kennt jede seiner Figuren und beobachtet sie aus der Vogelperspektive. So kann er leicht alle Emotionen der Geschichte beschreiben und dem Leser darüber berichten. Der personaler Erzähler kennt nur die Gedanken und Gefühle einer Person, aus deren Sicht wird auch die Geschichte erzählt. Die Geschichte wird dann in der “Ich-Form” geschrieben. 3. Handlungsorte Um die Geschichte offen zu gestalten und die Fantasie anzuregen, sind Handlungsort und auch Zeit oftmals nicht direkt benannt, sondern werden höchstens im Kontext der Geschichte angedeutet. Beispiele für solche Andeutungen sind etwa bestimmte Gegenstände, Ereignisse oder Handlungen, die einer bestimmten Zeit oder Generation zuzuordnen sind. 4. Unmittelbarer Einstieg Anders als in einem klassischen Roman oder auch einem Ratgeber, verzichtet die Kurzgeschichte auf einen ausführlichen und langen Einstieg. Figuren werden meist indirekt durch den Verlauf der Geschichte charakterisiert und die Leserin oder der Leser steigt unmittelbar in die Handlung ein. 5. Erzählte Zeit Eine Kurzgeschichte erzählt meist nur über einen sehr kurzen zeitlichen Abschnitt. Dies können ein Tag, wenige Stunden oder auch nur eine Minute im Leben der Figur sein. Dabei gibt es wenige Zeitsprünge und die Ereignisse werden meist linear und chronologisch beschrieben. 6. Offenes Ende Typisch für eine Kurzgeschichte ist das abrupte und meist offene Ende. Dieses macht die Geschichte erst so richtig interessant, da Sie als Autorin oder Autor den Leser*innen so die Möglichkeit geben, sich mit dem Gelesenen auseinanderzusetzen und ein eigenes Ende zu entwickeln oder für sich zu interpretieren.
Read more